SoulFood

SoulFood: Me musing about life!!

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein,“ sagte mal ein weiser Yogi. Wir brauchen auch das Topping und die Füllung. Manchmal ist ein trockenes Stück Brot mit Butter und Salz eine Köstlichkeit und zu anderen Momenten schmeckt die Schokocreme besser direkt aus dem Glas, ohne Brot.

So ist auch SoulFood: Me musing about life.

My life – am liebsten mit den Toppings Yoga und MenschSein.


Schamanische Meditation

Ich sehe mich in meiner „Kammer der Wunden“ als kleines Kind auf dem Boden kauern, umgeben von Schwärze. ich verstecke meinen Kopf zwischen meinen Knien. Etwas ist da draussen, ich verstehe es nicht, es ist gefährlich und der einzige Satz, den ich wahrnehme ist: „Ich darf auf keinen Fall gesehen werden, sie dürfen mich unter keinen Umständen entdecken!“hier

Heilige Scheisse, denke ich, denn plötzlich verstehe ich so vieles. Und so schrecklich dieser Moment auch sein mag oder gewesen sein mag, es ist eine unglaubliche Erleichterung darin für mich, diesen Moment zu fühlen. Eine Erleichterung, die ich auch jetzt wieder spüre, wenn ich das schreibe, denn ich muss weinen. Tränen der Erleichterung. Es tut so gut, sie zu weinen.

Ich mache einen „Schnellrückblick“ über mein Leben und verstehe endlich meine Reaktionen in so vielen Momenten…

hier weiterlesen….


Atem, Angst udn Pranajama

Pranayama Yoga FreiburgIch habe gerade das Gefühl, dass ich mich auf gefährliches Eis begebe, wenn ich weiter schreibe und ich möchte auch auf keinen Fall leugnen, dass es viele Menschen gibt, denen eine Infektion mit Covid 19 zugesetzt hat, dass Menschen an dieser Infektion sterben und/oder auf Intensivstationen behandelt werden müssen.

Und dennoch finde ich es wichtig zu verstehen, dass es nicht alleine der Erreger ist, der uns krank macht, sondern die Umgebung, die wir ihm bieten. Und diese Umgebung gestalten wir durch unser Denken, unsere Nahrung, unser Verhalten und durch das, was wir fühlen.

Durch Pranajama kräftigen und nähren wir unser Atmungssystem und auch unsere Nerven. Pranajama kann herausfordernd sein, wenn wir lange Jahre ungeschickt geatmet haben. Viele Muskeln sind dann erst mal verspannt, es braucht ein wenig Zeit, sie so weich und geschmeidig zu atmen, dass Pranajama eher durch dich fliesst, anstatt dass du es tust.

Angst verändert unseren Atem, so dass wir besser wegrennen, kämpfen oder uns schnell verstecken können.

hier weiterlesen…